zeus Schriftrolle No. 42 - Rückfederndes Beschriftungsverfahren

Allgemeine Informationen

Rückfederndes Beschriftungsverfahren

Beim Beschriftungsverfahren mit integrierter Rückholfeder erfolgt die Beschriftung mittels einer Teilumdrehung der Schriftrolle und hat den Vorteil, dass unterschiedliche Werkstückdurchmesser beschriftet werden können. (Typen 41/42). 

Anwendung

  • Schriftrolle unabhängig vom Werkstückdurchmesser
  • Mit einem Schriftsegment können verschiedene Werkstücke beschriftet werden
  • Im Regelfall sind jeweils 3 Transportpunkte vor und nach dem Text auf dem beschrifteten Werkstück sichtbar
  • Exaktes Ausrichten des Textes am Werkstückumfang möglich (z.B. Einstellskala)
  • Durch einfaches Austauschen von einem oder mehreren Segmenten können z.B. Herstellerdaten dokumentiert werden

Eigenschaften

  • Prägen der Beschriftung erfolgt durch eine Teilumdrehung der Schriftrolle
  • Einmaliger Eingriff der Schriftrolle während des Prägevorganges, da die Schriftrolle am Ende des Textes stehen bleibt 

Handhabung

  • Exakter Rundlauf erforderlich
  • Abweichungen des Durchmessers sind unproblematisch

Beschriftungstypen 

Beschreibung Beschriftungstypen

Beschriftungs-<br />typen
Bezeichnung Leserichtung Position Antriebsrändel
S Schrift senkrecht Mit jeweils 3 Transportpunkten vor und nach dem Text
W Schrift waagrecht Mit jeweils 3 Transportpunkten vor und nach dem Text

Für Beschriftungswerkzeuge

MRS1 Serie

  • No. 431-16/20/25 R+L 450606

Zur Serie