zeus Schriftrolle No. 40-A - Umlaufendes Beschriftungsverfahren

Allgemeine Informationen

Umlaufendes Beschriftungsverfahren

Beim umlaufenden Beschriftungsverfahren erfolgt die Beschriftung durch mehrere Umdrehungen der Rolle. Die Schriftrolle ist auf einen definierten Werkstückdurchmesser ausgelegt. Der Typ 40-A eignet sich besonders für Drehteile mit variablem Beschriftungsinhalt, da das Rundsegment mit einzelnen Lettern je nach Anwendungsbedarf ausgetauscht werden kann.

Anwendung

  • Schriftrolle an einen Werkstückdurchmesser gebunden
  • Einsatz in einfachem Standard-Werkzeug
  • Der Antriebsrändel kann so angeordnet werden, dass dieser durch Bearbeitung (z.B. Abstechen) nicht mehr auf dem beschrifteten Werkstück sichtbar ist
  • Rundsegment ist einfach austauschbar und montierbar

Eigenschaften

  • Prägen der Beschriftung erfolgt durch mehrerer Umdrehungen der Schriftrolle
  • Ständiger Eingriff der Schriftrolle während des gesamten Prägevorganges bis zum Rückzug des Werkzeuges

Handhabung

  • Exakter Rundlauf erforderlich
  • Werkstückdurchmesser muss sehr genau eingehalten werden

 

Beschriftungstypen 

Beschreibung Beschriftungstypen

Beschriftungs-<br />typen
Bezeichnung Leserichtung Position Antriebsrändel
S Schrift senkrecht Mit Antriebsrändel zwischen dem Text
SL Schrift senkrecht Mit Antriebsrändel links
SR Schrift senkrecht Mit Antriebsrändel rechts
SLR Schrift senkrecht Mit Antriebsrändel links und rechts
W Schrift waagrecht Mit Antriebspunkten zwischen dem Text
WL Schrift waagrecht Mit Antriebspunkten links
WR Schrift waagrecht Mit Antriebspunkten rechts
WLR Schrift waagrecht Mit Antriebspunkten links und rechts

Für Beschriftungswerkzeuge

MC1 Serie

  • No. 130-08/10/12/14/16/20
  • No. 131-08/10/12/16
  • No. 131-20/25

Zur Serie

MCC1 Serie

  • No. 311 / 312

Zur Serie