Einfach Profil zeigen – auch in schwierigen Fällen

Weltweiter 1 Marktführer und Problemlöser auf dem Gebiet der Rändeltechnologie – das ist die Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH aus Aldingen. Mit innovativen Sonderwerkzeugen gibt das Unternehmen seinen Kunden die passenden Helfer an die Hand, um auch anspruchsvolle Applikationen wie konische Rändelungen und komplizierte Beschriftungen zu meistern. Auf der AMB in Stuttgart ist der Rändel-Experte mit einer überzeugenden Auswahl an Sonderlösungen und flexiblen Werkzeugaufnahmen vertreten.

Autoarmaturen und -schaltknöpfe, Mobiltelefone, Uhren, Drucker, Steckverbinder, Ventilverschlüsse, Schmuck, Musikinstrumente sowie Fahrräder – die Liste der Bauteile und Anwendungen, in denen gerändelte Profile erforderlich sind, ist lang. Was sie alle gemeinsam haben, sind höchste Anforderungen in puncto Präzision und Oberflächengüte, und die verlangen nach herausragenden Rändelwerkzeugen.

„Das perfekte Rändelprofil ist gleichmäßig und verfügt über hervorragende Oberflächengüten“, erklärt Sigmund Grimm, Geschäftsführer der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH aus Aldingen. „Um das zu realisieren, sehen sich Zerspaner nicht selten Herausforderungen gegenüber, die mit herkömmlichen Rändelwerkzeugen nicht mehr zu bewältigen sind.“ In solchen Fällen fertigt das Unternehmen für seine Kunden auch Sonderlösungen, bei denen Abmessung, Rändelteilung und Rändelform exakt auf die individuelle Applikation abgestimmt sind. Einige ihrer Sonderwerkzeuge stellt die Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH vom 16. bis 20. September auf der AMB in Stuttgart aus.

Konische Rändelungen leicht gemacht

Es gibt zahlreiche Anwendungen, die nach konischen Rändelungen verlangen – darunter auch ganz alltägliche wie Scheibenwischerwellen und Gewindeeinsätze. Solche Beispiele mögen vielleicht selbstverständlich klingen, doch deren Produktion ist knifflig: Denn konische Rändelprofile anzubringen ist mit einem Standardwerkzeug so gut wie unmöglich. „Aus diesem Grund haben wir die Sonderausführung 161 der zeus Rändelformwerkzeuge RD2 entwickelt“, sagt Sigmund Grimm.

Das spezielle Tool besteht aus zwei Werkzeugträgern mit insgesamt zwei Rändelrädern, die einander gegenüberliegen. Dadurch werden der seitliche Anpressdruck beim Ausrändeln kompensiert und die Kräfte auf Werkstück und Maschine reduziert. Das Resultat ist eine schonende Bearbeitung mit geringem Anpressdruck, die höchste Präzision möglich macht – auch bei kleinsten Werkstückdurchmessern.

Die Rändelräder der Sonderausführung 161 realisieren nach DIN 82  achsparallele Rändel und Kreuzrändel mit Winkeln von 30 und 45 Grad. Dabei sind sie für Neigungswinkel zwischen 6 und 8 Grad ausgelegt, wobei auch andere Neigungswinkel auf Wunsch möglich sind.

Für jeden Beschriftungstyp die passende Lösung

Ebenfalls aus der Fertigung nicht mehr wegzudenken sind Schriftzüge. So ist das Beschriften von Bauteilen mit Artikelbezeichnungen, Produktionsdaten oder Chargenzuordnungen in vielen Branchen Teil der Qualitätssicherung und muss daher mit besonderer Präzision erfolgen. Dazu Sigmund Grimm: „Aber auch in diesem Segment gibt es Herausforderungen, die ein Sonderwerkzeug erforderlich machen – beispielsweise wenn eine schwer zugängliche Stelle oder eine Planfläche beschriftet werden muss.“

Hierfür weiß die Hommel+ Keller Präzisionswerkzeuge GmbH ebenfalls die passenden Lösungen: Die Beschriftungswerkzeuge lassen sich auf sämtlichen gängigen Bearbeitungszentren einsetzen. Egal ob vertikal oder horizontal, linear oder kreisrund – alles ist machbar, sogar das Beschriften innerhalb einer Nut. Dabei zeichnen sich die Tools durch einfache und schnelle Handhabung aus, wodurch der Anwender Zeit und Kosten einsparen kann.

Für planseitige Beschriftungen empfiehlt das Unternehmen alle Beschriftungswerkzeuge aus der Serie 431 und 432. Sie sind mit einem rückfedernden System ausgestattet, das es ihnen erlaubt, die Beschriftung exakt am Bauteil zu positionieren. Zudem sind Feder und Federgehäuse so modifiziert, dass sie im Vergleich zu den Standardausführungen mehr Platz haben. Das reduziert die Reibung während der Bearbeitung und erhöht die Standzeiten der Federn.

Werkzeugaufnahmen für flexible Bearbeitung

Zusätzlich zum leistungsfähigen, präzisen Rändelwerkzeug kommt es allerdings auch auf die Werkzeugaufnahme an, wenn eine Applikation reibungslos verlaufen soll. Denn als wichtige Schnittstelle zwischen Tool 161 und Maschine entscheidet sie maßgeblich über die Qualität der Ergebnisse mit. Die Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH punktet auch hierbei mit Performance und Vielfalt. „Wir bieten eine ganze Reihe Werkzeugaufnahmen für Rundschäfte, modulare Vierkantprofile, Hohlschaftkegel und Coromant Capto“, so Sigmund Grimm. „Damit schaffen wir dem Zerspaner ein Höchstmaß an Flexibilität und gleichzeitig die Möglichkeit, mit nur wenigen Systemen auszukommen sowie Rüstzeiten zu verkürzen.“

Wie die Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH ihren Kunden zu noch mehr Komfort, Leistung und Qualität verhilft, sehen Besucher auf der AMB vom 16. bis 20. September in Stuttgart, Halle 1, Stand B 16.

PDF als Download